Startseite

Nur eine Handvoll Firmen – wie Procter & Gamble und Unilever – geben zu, dass sie Tierversuche machen; die meisten anderen umgehen das Thema mit schönen Worten oder sagen gar nichts. Misstrauen Sie auch Aussagen wie „dieses Produkt wurde nicht an Tieren getestet“; dies verschleiert die Tatsache, dass Inhaltsstoffe sehr wohl in Tierversuchen getestet worden sein könnten. Bitte kaufen Sei nur Kosmetik von Firmen, die keine Tierversuche durchführen und unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende!

Was unterscheidet Kosmetikfirmen mit dem PETA-Logo von anderen Kosmetikfirmen?

Das PETA-Logo bzw. die Aufnahme von Produkten auf die PETA-Tierversuchsfrei-Liste bedeutet, dass dem Verbraucher Eigenschaften des Produkts zertifiziert werden, die über die gesetzlichen Vorgaben hinaus gehen.

Durch die Europäische Kosmetik-Verordnung gilt zwar in gewisser Hinsicht ein Vermarktungsverbot von Kosmetik, die oder deren Inhaltsstoffe an Tieren getestet wurden – jedoch wird diese Verordnung durch eine unklare gesetzliche Auslegung verwässert, was dazu führt, dass nach wie vor auch in europäischen und auch deutschen Regalen Kosmetikartikel zu kaufen sind, die/deren Inhaltsstoffe an Tieren getestet wurden. Dies kommt vor allem durch zwei Punkte zustande:

  1. Die Europäische Chemikalienverordnung REACH verlangt in verschiedenen Fällen Tierversuche, sowohl bei Inhaltsstoffen die rein kosmetisch sind als auch bei Inhaltsstoffen, die außer in Kosmetik auch in anderen Produkten vorkommen, vgl. das Factsheet der Europäischen Chemikalien-Agentur „ECHA“ Es gibt Fälle, bei denen Unternehmen von der ECHA als der hierfür zuständigen Behörde  aufgefordert wurden und werden, für kosmetische Inhaltsstoffe Tierversuche durchzuführen bzw. durchführen zu lassen. Zum Thema REACH und Kosmetik können Sie hier mehr lesen.

    Unternehmen auf unserer Liste sichern zu, keinerlei Tierversuche durchzuführen oder in Auftrag zu geben – auch nicht über die Verordnung REACH. Dies geht somit eindeutig über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus, denn durch REACH werden auch in der EU Tierversuche für Kosmetik erlaubt bzw. sogar vorgeschrieben.

  2. Chinesisches Festland (exkl. Hongkong und Taiwan):

    Der Export von Kosmetikprodukten nach China verlangt von chinesischer Seite aus Tierversuche. Das war lange unbekannt, da die Versuche von chinesischen Einrichtungen gemacht werden. Der Export kosmetischer Produkte nach China geht also zwingend mit Tierversuchen einher – die gleichen Produkte dürfen dennoch in der EU verkauft werden. Da diese Sachlage für Unklarheiten sorgte, hat der Europäische Gerichtshof am 21.09.2016 (Rs. C-592/14) eine Klarstellung des EU-Kosmetik-Vermarktungsverbots vorgenommen, die besagt: Um in der EU kosmetische Produkte zu verkaufen, muss das Unternehmen in der Lage sein, alle Tests zur Unbedenklichkeit ohne Tierversuche nachweisen zu können. Solange dies möglich ist, werden eventuell für die Zulassung in Nicht-EU-Staaten durchgeführte Tierversuche ignoriert. Ein solches Produkt würde jedoch ebenfalls nicht unter dem PETA-cruelty-Siegel zertifiziert werden.

    Die Aufnahme auf die PETA-Liste bzw. die Nutzung unseres Logos setzt auch voraus – im Gegensatz zur Europäischen Kosmetikverordnung –, dass dieser Gesichtspunkt beachtet wird; also Kosmetik nicht an Tieren getestet wird, um beispielsweise nach China exportiert zu werden.

Weitere Informationen zu Produkten ohne Tierversuche

Wasch- und Putzmittel ohne Tierversuche
Lebensmittelhersteller ohne Tierversuche
Tiernahrung ohne Tierversuche